Gerätturnen Kreisjugendturnfest 2011   Flyer der Turnabteilung  
Kinderturntag   Turnfest in Frankfurt   
... wir sind keine Hasen ! 
 Gerätturnen für Mädchen ab 7 Jahre
Montag: 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Mittwoch:
16:30 bis 18:30 Uhr

.

 

Im Gerätturnen werden an den Turngeräten (Reck, Schwebebalken, Sprung, Boden) Übungen nach vorgegebenen Kriterien (Technik und Haltung) auch in Verbindungen erlernt. Diese Übungselemente werden in immer wieder unterschiedlichen Kombinationen geturnt. Dabei trainieren wir vor allem koordinative und konditionelle Fähigkeiten, aber auch Mut, Willensqualitäten (Ehrgeiz, Disziplin usw.) und Selbstbeherrschung werden verlangt. In den Stunden werden auf Grundlage der Pflichtübungen des Deutschen Turnerbundes vielseitige Bewegungen, die den ganzen Körper fordern und fördern, vermittelt.

Ziel unseres Trainings ist die Teilnahme aller Mädchen an Wettkämpfen in der Region. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft auf Wettkämpfen zu starten bei regelmäßiger Teilnahme an den Trainingseinheiten.

Das Gerätturntraining findet zweimal in der Woche statt, wobei der Montag speziell für die Vorbereitung auf die Wettkämpfe genutzt wird und somit das Training in Absprache mit den Mädchen stattfindet. Unsere Trainerinnen Ruth und Jutta sind für die Mädchen verantwortlich.

Damit alle Mädchen häufig an die Geräte kommen, sich turnerisch bewegen können und ausreichend gesichert sind vor Verletzungen, ist die Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt. Aufgrund des großen Interesses ist diese Grenze bereits erreicht. Daher können wir zurzeit keine neuen Mädchen mehr aufnehmen, was wir sehr bedauern.


Schaut doch einfach mal herein !!

Weitere Informationen bei:  Hanni Klein Tel. 02624 / 3351 
      

Deutsches Turnfest in Berlin 2017- Nostalgie und ihre Folgen

Ende 2016 erwähnte Jutta Mäckler, dass sie nach 30 Jahren gern wieder am Deutschen Turnfest in Berlin teilnehmen wolle. Dies war der Anstoß für 4 tolle, abwechslungsreiche und interessante Tage über Pfingsten, denn da wollte man
Jutta nicht alleine lassen.
Nach einer mehrstündigen Zugfahrt kamen die Turnerinnen in ihrem Gemeinschaftsquartier an. 5 Mädels mit ihren Trainerinnen und Betreuerin richteten sich im Klassenraum ein. Schnell noch einkaufen und dann versuchen zu schlafen.
Bereits am nächsten Tag mussten Ruth Jachmich und Wiebke Ramb ihren Wettkampf bestreiten. Neben Turnen stand auch noch Leichtathletik auf dem Programm. Und es regnete in Strömen. Nach einer Odyssee durch die Messehallen ging es für Ruth auf die Bank und an den Boden. Wiebke entschied sich für Boden und Reck. Souveräne Darbietungen von beiden. Ruth erhielt sogar Applaus für ihre Übungen von den anderen Teilnehmerinnen. Danach hatte Gott sei Dank der Wettergott ein Einsehen. Pünktlich für die Outdooraktivitäten war es trocken, aber recht kühl und windig. Es ging an die Weitsprunggrube, einmal Standweitsprung für Ruth und Weitsprung für Wiebke. Leider mit wenig Erfolg für die Jüngere, dafür gute Leistung bei Ruth. Im Kugelstoßen konnte dagegen Wiebke wieder nachlegen. Ruth verpasste unverschuldet den Start zu ihren 2000m-Lauf um 10 Minuten und lief daher alleine gegen 2 Männer – inklusiver kostenlosen Dusche von oben. Ausgepumpt aber glücklich war es dann geschafft. Schnell noch die Wettkampfkarte abgegeben und Medaillen geholt, bevor es wieder zurück zur Schule ging.
Während den Leichtathletikdisziplinen erkundete Britta Kalter mit den übrigen Mädels die Messehallen. Nachdem die Airtrackbahnen (spezielle Trainingsbahnen fürs Bodenturnen) gefunden wurden, gab es kein Halten mehr. Am Ende des Tages waren alle happy, aber auch müde und erschöpft.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Pfingstmontag für die übrigen 5 Turnerinnen an die Geräte. Jana Höwer, Luca Marie Kalter sowie Jasna und Saskia Jachmich im sogenannten Fachwettkampf. An 3 Turngeräten und am Minitrampolin wurden die erlernten Pflichtübungen gezeigt. Die Menschenmenge, die Enge bei den Geräten sowie der Lärmpegel stellten große Herausforderungen dar, die leider nicht immer bewältigt werden konnten. So mussten am Balken Luca und Jasna ungewollt absteigen. Aber so nach und nach fanden alle in ihren Wettkampf und zeigten sehr gute Leistungen an den übrigen Geräten. Und am Minitrampolin gab es dann auch nur noch wenige Abzüge. Folgende Platzierungen wurden erzielt: Jana 860., Jasna 589., Saskia 252., Luca Marie 224. von fast 1400 Turnerinnen.
Parallel turnte auch Jutta Mäckler an den 4 klassischen Geräten. Wie auch Ruth erhielten sie Applaus und Komplimente von den Kampfrichtern für ihre souverän vorgetragenen Übungen. Jutta wurde in ihrer Altersklasse mit nur 0,05 Punkten Rückstand auf die Vorplatzierte 4. von 60 Teilnehmerinnen. Damit hatte sie nicht gerechnet.
Wiebke Ramb belegte Platz 210 von 493 Turnerinnen und Ruth Jachmich wurde 11 bei 58 Starterinnen.
Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren tollen Platzierungen. Macht weiter so!
Den restlichen und folgenden Tag wurde dann entspannt Berlin erkundet sowie auch die anderen Disziplinen beim Turnfest bestaunt. Zum Abschluss ging es abends noch zur Stadiongala. Nach 4 aufregenden Tagen mit vielen neuen Eindrücken waren sich alle einig: Es war viel zu kurz und nach Möglichkeit sind alle in 4 Jahren beim Turnfest in Leipzig wieder dabei.



mehr Bilder ---->>>


Hat das Maskottchen geholfen?

E
s gibt Tage, da ist man richtig froh, Hallensportler zu sein. Bei windigen regnerischen vier Grad Außentemperatur trafen sich die Turnerinnen der vier Turnkreise Neuwied, Altenkirchen, Ober- und Unterwesterwald in Baumbach in der kuscheligen Turnhalle, um ihre Gau-Meister zu ermitteln. Vom TuS Hilgert könnten sich Sarah Weyer und Luca Marie Kalter qualifizieren, begleitet und unterstützt von zwei Turnkameradinnen und beiden Trainerinnen.
Sarah musste mit dem ungeliebtem Schwebebalkenbalken beginnen. Aber dieses Mal trotzte sie den Schwerkräften und zeigte eine souveräne Übung. Dieses Erfolgserlebnis konnte sie in den Wettbewerb mitnehmen und turnte auch an Boden und Sprung gute Punkte nach Hause. Am Reck ging es dann noch mal zur Sache. Sturz beim letzten Wettkampf und dieses Mal beim Einturnen, da lagen die Nerven blank. Aber zum Wertungsdurchgang hatte Sarah wieder alles im Griff und konnte liefern. Sie konnte ihre erste Gau-Meisterschaft erfolgreich als siebte beenden.
Für Luca begann der Wettkampf am Reck, für sie immer ein Punktegarant. Am Schwebebalken traute sie sich an die nächstschwierigere Übung und turnte diese recht ordentlich, es fehlte die Souveränität, das kostete Punkte. Doch am Boden konnte sie wieder reichlich Punkte einsammeln. Auch am Sprung riskierte sie die schwierigere Übung und es lohnte sich voll. Am Ende wurde sie Gau-Vizemeisterin!



Aktualisiert 22.03. 2017 - kls -


Das Wettkampfjahr 2017 startete holprig für die Turnerinnen

Krankheitsbedingte Ausfälle und schulische Verpflichtungen führten dazu, dass von 14 Mädchen letztlich nur 8 am Wettkampf starteten. Am ganz frühen Sonntagmorgen hieß es schon Zöpfe flechten und los ging es nach Montabaur für die älteren Jahrgänge. Der Jahrgang 2006 durfte ausschlafen, musste dafür aber bis 18 Uhr in der Halle bleiben. Aufgrund der höchsten Meldezahl war als Ende 19.30 Uhr angegeben, was durch Disziplin aller Mitwirkenden verhindert werden konnte.
Einige wirklich toll vorgetragene Übungen wurden gezeigt, andere gelangen nicht so. Eigentlich sicher Gekonntes misslang, dafür gelangen andere Elemente, die den Trainerinnen sonst graue Haare bereiteten, erstaunlich gut. Vor allem Reck und Schwebebalken erwiesen sich eher als Punktekiller. Auch das sonst so sicher beherrschte Bodenturnen konnte nicht die gewünschten Punkte liefern. Ein Lichtblick gab es; Insbesondere die etwas „schwächeren“ Turnerinnen überzeugten an dem Tag und erfreuten Trainerinnen und Eltern. Hier wurde sicherlich bei der ein oder anderen der Ehrgeiz angestachelt.
Die Ergebnisse im Einzelnen: Im Jahrgang 2004 belegte Jana Höwer Rang 12. Im Jahrgang 2005 platzierten sich die Mädels wie folgt- Luca Kalter 2. Platz Saskia Jachmich 6. Platz, Lina Ruhfus-Hartmann 12. Platz und Jasna Jachmich 14. Platz. Im Jahrgang 2006 schlugen folgende Ergebnisse zu Buche: Sarah Weyer 3., Cecile Passmann 8. und 11. Jessica Schmidt. Somit haben sich Luca und Sarah für die am 18. März stattfindende Gau-Einzelmeisterschaft qualifiziert. Auch wenn nicht alles so lief wie gehofft, konnten sich doch alle von den Fortschritten seit dem letzten Wettkampf überzeugen. Und das ist gut so.


Der Zitterbalken macht seinem Namen alle Ehre

Kreisjugendturnfest am 08.11.2016 in Westerburg und alle 14 Turnmädchen vom TuS Hilgert nahmen teil. Bei den sogenannten Bundesjugendspielen wurde an allen 4 Geräten (Boden, Sprung, Reck, Balken) geturnt, aber nur 3 Geräte wurden gewertet. Gerade am Schwebebalken – auch Zitterbalken genannt – gab es viele wackelige Knie. Die Angst war trotz guter Leistungen im Training doch zu groß, so dass nur 1 Turnerin eine gute Leistung zeigte. Auch an anderen Geräten staunten die Trainerinnen nicht schlecht. Verkehrte Welt dachte so manche. Einige Mädchen wuchsen über sich hinaus und andere fielen dagegen zunächst einmal ins Tal der Tränen. Gott sei Dank konnten sich die Mädchen wieder sammeln und motiviert und focusiert an die nächsten Geräte gehen.
Wie jedes Jahr nahmen sehr viele Kinder teil, so dass die erreichten Plätze dann doch sehr erfreulich waren. Nach einem langen Vormittag konnten sich die Turnerinnen Luca, Saskia und Jasna über die Plätze 2,4 und 5 im Jg. 2005 freuen. Auch die übrigen Platzierungen können sich sehen lassen. So verfehlten Samira und Sarah im Jg. 2006 nur knapp den 5. Platz und die damit verbundene Medaille. Selbst unsere Jüngste mit 7 Jahren konnte sich in ihrem ersten Wettkampf über Platz 13 von 39 freuen.
Zusammenfassend war es ein anstrengender aber auch größtenteils erfolgreicher Tag. Die Trainerinnen wissen nun, welche „Baustellen“ angegangen werden müssen und können dann die nächsten Ziele setzen. Im nächsten Jahr wird man dann sehen, was von den Turnerinnen umgesetzt werden kann.


Tolle Leistungen bei Hitzeschlacht

10.7.2016, der bis dato heißeste Tag des Jahres, 42 gemeldete Mannschaften mit 245 Turnerinnen - das waren die Eckdaten der diesjährigen Gau-Pokalmeisterschaften, die in Niederbieber stattfanden.

Auch der TuS Hilgert entsandte zwei Mannschaften: Jahrgang 2004/2005, der zum zweiten Mal auf einer solchen Ebene als Mannschaft turnte, und erstmalig auch den Jahrgang 2006/2007, die sich dort als „Greenhorns“ austesten durften.
Die Konkurrenz war groß. Die älteren Mädchen mussten sich mit 9 weiteren Mannschaften, die jüngeren mit 7 weiteren Mannschaften um die begehrten Qualifikationsplätze zur TVM- Meisterschaft messen. Von vorneherein war jedoch klar, dass die Hilgerter Mädels in beiden Jahrgängen mit dem Treppchen nichts zu tun haben würden.
Trotzdem wurden beeindruckenden Leistungen der Mädels an den vier Geräten gezeigt, einige konnten trotz der enormen Hitze in der Halle und des wirklich sehr langatmigen Ablaufs, ihre Leistungen und Wertnoten zur Kreismeisterschaft noch steigern. Es wurde um das Gelingen jedes Turnelements gekämpft.
Zum Ende dieses langen Tages (von 13 bis 20 Uhr, mit langärmeligen Turnanzügen in der aufgeheizten Sporthalle) standen für die Turnmädels aus Hilgert schließlich ein 5. (Jg. 2004/2005) und ein 7. Platz (Jg. 2006/2007) zu Buche.
Eine tolle Leistung, die die Mädchen sich unter ihren Trainerinnen Jutta, Britta, Wiebke und Ruth erarbeitet haben.
Hier auch ein großer Dank an die Eltern, die nicht müden wurden, ihre Sprösslinge von der Tribüne aus zu unterstützen! Das ist heute leider keine Selbstverständlichkeit mehr!

Zum Glück für alle Väter war man noch pünktlich zum EM-Final-Anpfiff zuhause, wobei die meisten Turnerinnen das Spiel wohl eher geträumt als erlebt haben. Bild oben: Saskia auf dem “Zitterbalken”


 Vlnr  hinten: Luca, Saskia, Jasna, Sarah, Samira, Jana, Lina. - Vorne Neele, Lucia, Carolin


Turnerinnen stehen stolz auf dem Siegertreppchen

Am 26.6.2016 starteten Turnerinnen des TuS Hilgert zum Kreispokal 2016. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte waren für diesen Wettkampf drei Mannschaften gemeldet. Vormittags begannen die zwei jüngeren Mannschaften (Jg. 2006/2007). 8 Mädels mussten an Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden beweisen, was sie sich in den letzten Monaten im Training erarbeitet hatten. Dies gelang auch durchweg gut, wobei jede Turnerin an einem Gerät besonders glänzen konnte, an einem anderen jedoch Punkte liegen ließ. Dies jedoch ist das Schöne an einem Mannschaftswettkampf. Von jedem Gerät werden nur die 3 besten Leistungen gewertet, so dass ein Ergebnis immer gestrichen wird. Seit den Einzelmeisterschaften im Frühjahr turnten einige Mädels schon die nächst schwierigere Übung. Zur Siegerehrung strahlten die Gesichter aller Turnerinnen, denn es konnte der 3. und der 6 . Platz erzielt werden. Die Turnerinnen des Jahrgangs 2004/2005 traten mit einer Mannschaft aus 5 Turnerinnen an. Diese fingen mit dem Schwebebalken an, an dem die Konzentration etwas fehlte. Die nächste Disziplin war der Boden, wo die Mädchen viele Punkte sammelten. Am Sprung versuchten sich zwei an einer neuen Übung. Als letztes Gerät kam das Reck, mit zum Teil ausgezeichneten Wertungen. Nach dem die Turnerinnen alle Geräte geturnt hatten, kam der Höhepunkt des Tages dran: die Siegerehrung. Auch diese Mannschaft erreichte den dritten Platz und stand stolz mit ihren Urkunden und Medaillen auf dem Siegertreppchen.
 

Die erfolgreichen Turnerinnen.
Bild oben (v.l.n.r): Saskia, Luca, Jasna, Jana und Lina.  - Bild unten: Samira, Lucia, Neele, Sarah und Carolin, Jessica, Leni, Cecile.



 


Kreiscup Gerätturnen - erfolgreich geturnt – 2 Turnerinnen weiter!

Am 20. Februar machten sich 10 TuS-Hilgert-Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006 auf nach Baumbach zum Kreiscup 2016. Von Wettkampfneulingen bis zu routinierten Wettkämpferinnen war bei Hilgert alles vertreten. 10 nervöse Mädels mussten ausgerechnet mit dem Schwebebalken, der keine Nervosität verzeiht, als erstem Gerät starten. Hier konnte der ein oder andere Wackler und unfreiwillige Abgang beobachtet werden. Die Ausnahmen: Alle Handstände auf dem Schwebebalken wurden gut geturnt und voll gewertet und z.B. Lina war hoch konzentriert, so dass sie damit die höchste Punktzahl aller Hilgerter Turnerinnen an diesem Gerät erreichte. Am nächsten Gerät, dem Boden, platzte bei vielen der Knoten und es gab tolle Übungen zu bestaunen. Der anschließende Sprung gelang im Durchschnitt allen Mädchen gut, auch hier wuchsen sie z. T. über sich hinaus. Als Kraftakt stand als letztes Reck/Stufenbarren an. Einige hatten ihr Pulver bereits bis hierher schon verschossen, andere konnten Kräfte mobilisieren und zum Schluss eine tolle Übung raushauen. Als sich dann bei der Siegerehrung herausstellte, dass im Jahrgang 2005 Luca 2., Jasna 4., Saskia 6. und Lina 7. (was für ein tolles Mannschaftsergebnis!) und im Jahrgang 2006 Lucia 4., Samira 8., Sarah 9., Jessica 12., Cecile 13.und Caroline 15. wurden, war die Freude riesengroß! Luca und Jasna erhalten damit die Chance am 6. März auf der Gau-Meisterschaft zu turnen!



25.02. 2016 - kls -


Erfolg für Hilgerter Turnerinnen am Kreisjugendturnfest

Am 08.11.2015 machten sich die Turnmädchen früh morgens auf den Weg nach Baumbach. Dieses Mal nahm der TuS Hilgert mit 3 Jahrgängen und insgesamt 11 Mädchen teil. Alle waren sehr motiviert und freuten sich auf den Wettkampf. Nach der Erwärmung und der Begrüßung ging es für die zwei Jüngsten dann auch schon los. Außer ein paar Kleinigkeiten konnten die beiden sich sogar noch verbessern. Es dauerte dann auch nicht mehr lange bis die nächste Gruppe ihr Können präsentieren konnten. Die Ältesten mussten dann noch ein bisschen länger warten, bis auch sie endlich starten konnten. Im Vergleich zum letzten Jahr haben alle Mädels ihre Leistungen sowohl von der Schwierigkeit als auch der Ausführung trotz Nervosität gesteigert. Nachdem der Wettkampf am Boden, Reck, Balken und Sprung beendet und einer Essenspause war,fand die Siegerehrung statt. Dafür, dass nur einmal in der Woche Training stattfindet, fielen die Platzierungen besser als im vergangenen Jahr aus. Luca landete wieder auf dem Treppchen, diesmal auf den 3. Platz. Saskia belegte den 5.Platz, Jasna den 8. Platz und Lina den 17. Platz im Jahrgang 2005. Im Jahrgangs 2006 erzielte Maya den 23., Cecile den 20., Jessica und Samira den 14. und Lucia den 11. Platz. Neele belegte den 8. und Leni den 13. Platz im Jahrgang 2007. Zum Schluss danken die Trainerinnen besonders Wiebke Ramb und Britta Kalter, die die Mädchen an den Geräten betreut und unterstützt haben.



Bild links unten: Hinten v.li: Lucia, Luca, Jasna, Saskia, Lina, Maya, Vorne v. li.: Samira, Leni, Neele, Jessica, Cecile

eingestellt.11.11. 2015 - kls -


Hüpfende Schlafsäcke in der Pfeifenbäckerhalle

Zum Ferienende hatte sich die Gerätturngruppe etwas Besonderes ausgedacht: ein Trainingslager mit Übernachtung in der Halle. Freitagabends nahm die Gruppe die Halle förmlich in Besitz; alle Turnmädchen nahmen teil. Schlafsäcke, Waschbeutel und Kuscheltiere türmten sich am Rand der Sportfläche. Nachdem die Eltern gut verabschiedet waren, startete die erste Trainingseinheit.
Die beiden Trainerinnen Jutta und Ruth hatten sich Verstärkung gesucht: Jungtrainerin Wiebke und Co-Trainerin Britta, die auch vor Wettkämpfen immer mit einspringt, unterstützten das Team. Nach der Aufwärmphase ging es zur Sache: das Bestehen bzw. die Verbesserung der Ergebnisse fürs Sportabzeichen waren das Ziel des ersten Abends. Nach 3 Stunden war das geschafft. In der Zwischenzeit hatten fleißige Elternhände Würstchen gegrillt und Tische gerückt, so dass dem Abendessen nichts im Weg stand. Frisch gestärkt zog die Truppe zurück in die Halle, jeder schlug sein Lager auf und danach schauten sich alle gemeinsam ein Video eines Turnwettkampfes an. Gegen 23 Uhr wurde in die Schlafsäcke gekrochen und kurz danach war Ruhe eingekehrt.
Morgens um 7 Uhr rührten sich die ersten Geister und eine halbe Stunde später gab es zur lustigen Erweckung erstmal eine Runde Schlafsackhüpfen. Schon waren wieder fleißige Elternhände da, die das Frühstück richteten. Danach flugs die Halle aufgeräumt und ran an die Geräte, denn pünktlich zum Trainingslager lagen die neuen Aufgaben für den Wettkampf vor – und da hieß es auszuprobieren, wer was turnen kann. Gegen 11 Uhr fand das Camp ein Ende und eine müde und begeisterte Truppe ging auseinander. Ein „Herzliches Dankeschön!“ allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben!



Eingestellt : 12. Sept. 2015 -kls-.


Saisonabschluss der Hilgerter Turnmäuse

Am letzten Trainingstag vor den Sommerferien gab es eine kleine Überraschung für die Turnerinnen. Um die gelungene Saison ausklingen zu lassen, startete die Stunde mit einem Geräteparcour.
Hauptsächlich stand an diesem Tag der Spaß im Vordergrund und so wurden Grundlagen für schwerere Übungen spielerisch erlernt. Nach einer spielerischen Erwärmung freuten sich alle Kinder über die breite Auswahl an Stationen. Es wurde balanciert, geklettert, gesprungen, gerutscht und vieles mehr. Nach zwei Durchgängen teilten sich die Mädchen in zwei kleinere Gruppen auf. Jetzt übten die älteren Mädels motiviert am hohen Reck neue Bewegungsabläufe. Die kleineren mussten Mut beweisen, denn sie probierten zum ersten Mal auf einer umgedrehten Bank neue Übungsteile ein. Dabei schlugen sich alle ziemlich gut.
Am Ende planten die Trainerinnen ein paar Spiele. Jedoch übten die Turnmädchen mit so viel Begeisterung ihre neuen Turnstücke ein, dass dieser Part einfach kurzfristig gekürzt wurde. Nur noch die letzten 10 Minuten wurden zum gemeinsam Spielen genutzt. Am Ende der Sommerferien starten die Gerätturnmädchen mit einem Trainingslager in die neue Saison. Auch darüber berichten wir dann hier.




 Aug..2015 - kl schmidt -


Gau Pokal Mannschaftsmeisterschaft -Knapp das Treppchen verpasst

Am 19.7.2015 reiste der ältere Jahrgang der Hilgerter Gerätturnmädels zu ihrer ersten Teilnahme an einer Gau-Mannschaftsmeisterschaft nach Rheinbrohl. In dieser Altersklasse die höchste Meisterschaft, die die Kinder turnen können. Nachdem sich die Mädchen zwei Wochen zuvor beim Kreispokal einen guten 3. Platz erturnt hatten, hieß das Motto für den Gau-Pokal: Gute Leistung zeigen, aber dabei sein ist eigentlich alles. Schwülwarm war es in der Halle und somit wurde es ein anstrengender Tag. Die Mädchen begannen am Sprung und hatten dort mit den ungewohnten Sprungbrettern und der eigenen Nervosität sehr zu kämpfen. Aus diesem Grund blieben sie an diesem Gerät bis auf eine, alle hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem waren sie an diesem Gerät die Drittbesten aller Mannschaften. Am nächsten Gerät dem Reck hatten sich die Mädels wieder im Griff und konnten ihre Trainingsleistungen abrufen, obwohl 2 Mädchen unter für sie bis dato unbekannten Bedingungen am unteren Barrenholm turnen mussten. Als Drittes wartete der Schwebebalken auf die Turnerinnen. Die Mädchen turnten mit viel (vielleicht zu viel?) Respekt, entsprechend fielen die Wertungen auch eher knapp aus. Aber das letzte Gerät – Bodenturnen - rockten die Mädels: Sie gaben alle noch mal Vollgas und konnten dort die beste Punktzahl aller Mannschaften ihres Jahrgangs einheimsen. Für die Endabrechnung bedeutet dies einen wirklich guten, wenn auch trotzdem bisschen ärgerlichen 4. Platz, denn der 3. Platz war nur um 0,9 Punkte besser und damit in absoluter Schlagdistanz. Sieger wurde Eitelborn, vor Feldkirchen und Gastgeber Rheinbrohl.


 


Kreispokal der Turnerinnen 2015 - Platz auf dem Treppchen erzielt!

Am vergangenen Sonntag fand in Montabaur die Mannschaftsmeisterschaft im Gerätturnen statt. Erstmals nahmen zwei Mannschaften aus Hilgert teil. Eine Mannschaft des Jg. 2005, die schon einige Wettkämpfe geturnt haben und die zweite Mannschaft Jg. 2006 u. jünger, wobei viele der Mädchen den ersten Wettkampf ihres Lebens hatten. Entsprechend groß war die Vorfreude und Aufregung.


Obere Reihe: Maya, Lina, Jasna, Saskia,Luca, Untere Reihe: Cecile, Jessica, Lucia, Leni, Samira, Vorne: Neele

Bei brütender Hitze sollten die Mädels Leistung bringen – eine schweißtreibende Herausforderung! Und so hieß das Motto: „Die Harten fahren in die Turnhalle, die Weicheier sind im Schwimmbad…“. Nach dem Aufwärmen und der Begrüßung ging es für die Hilgerter zuerst an den Sprung. Bei jeweils zwei Sprüngen zeigte jede mindestens einen richtig guten Sprung. Damit beruhigten sich die Nerven und es ging weiter zum Reck. Hier hieß es, trotz schwitziger Hände den richtigen Griff zu haben und angesichts der Temperaturen die nötige Kraft aufzubringen. Während die jüngeren Mädels gute Übungen zeigten, gab es bei den Älteren leider kleine Patzer, die aber am nächsten Gerät - dem Schwebebalken - direkt wieder ausgewetzt wurden. Insgesamt turnten alle Mädchen hochkonzentriert. Durch die Regel, dass nur drei Mädchen in die Wertung kommen, konnte ein Absturz je Mannschaft gut verschmerzt werden. Am Boden gaben alle Turnerinnen noch mal Gas und zeigten, was sie gelernt haben.

Bei der Siegerehrung platzierten sich die Jüngeren auf den 8. Rang und die Älteren freuten sich über einem tollen 3. Platz. Stolz fuhren alle mit Medaille und Urkunde nach Hause. Für die älteren Mädchen geht es am 19.Juli weiter zur Gau-Meisterschaft nach Rheinbrohl.

Bilder unten: Handstand und Schwebebalken Jasna, Riegenaufstellung


Aktualisiert 2015 - kls -


Turnerin Luca Marie ist Gau-Vizemeisterin

Am 22. März fanden in Westerburg die Gau-Einzelmeisterschaften statt, für die sich Luca Marie vom TuS Hilgert qualifiziert hatte.
Nach einer einstündigen Verspätung begann der Wettkampf für Luca Marie am Barren. Leider konnte sie hier nicht die gleiche Leistung zeigen wie zwei Wochen vorher, da diesmal am unteren Barrenholm des Stufenbarrens geturnt wurde und nicht am einzelnen Reckholmen. Trotz dieses etwas misslungenen Einstiegs konnte Luca Marie an den drei weiteren Geräten (Balken, Boden und Sprung) souverän und gekonnt ihre Leistungen abrufen. Kein Sturz vom Zittergerät und nur kleine Wackler am Boden zeugten von ihrer Sicherheit und ihrem Können. Dies wurde dann auch von den Kampfrichtern mit der entsprechenden Punktzahl honoriert.
Bei einer sehr starken Konkurrenz aus dem gesamten Westerwaldkreis überzeugte Luca Marie und belegte somit in ihrer Altersklasse den 2. Platz. Damit überraschte sie ihre Trainerin Jutta, ihre Mutter und die mitgereiste "Fangemeinde", bestehend aus weiteren Turnerinnen vom TuS Hilgert und der weiteren Trainerin Ruth. Leider hat Luca Marie sich trotzdem nicht für die TVM-Meisterschaften im Mai qualifizieren können. Hier starten von zwei Jahrgängen die jeweils drei besten Turnerinnen. Und da waren aus dem älteren Jahrgang die Mädchen stärker gewesen. Trotzdem sind alle super stolz auf Luca Marie. Immerhin hat sie bereits bei ihrer allerersten Teilnahme nur eine Turnerin aus ihrem Jahrgang vorlassen müssen. Im nächsten Jahr gehört sie zu den älteren Mädchen und kann dann erneut angreifen. Das Ziel ist gesteckt. Packen wir es an. Zunächst geht es am 5. Juli nach Montabaur zum Kreispokal der Mannschaften. Hier starten zwei Mannschaften vom TuS Hilgert.



Aktualisiert 2015 - kls -


Turnmädchen des TuS Hilgert erfolgreich beim Kreis-Cup
Am Sonntag, 8. März, fuhren 5 Mädchen mit ihren Trainerinnen zum ersten Wettkampf in diesem Jahr nach Siershahn.
Um 13.30 Uhr hieß es auch für die jüngeren Jahrgänge (2004 bis 2006) zu zeigen, was man im Training gelernt hatte. In der olympischen Reihenfolge Sprung, Reck, Balken und Boden wurden verschiedene Übungen in unterschiedlichen Schwierigkeiten gezeigt. Alle Mädchen zeigten ihre persönliche Bestleistung, mal abgesehen von einzelnen Absteigern am Schwebebalken. Dies passiert leider öfter aufgrund der Nervosität.
Alle Mädchen vom TuS Hilgert sind mit Spaß und hoch motiviert zum Wettkampf und an die einzelnen Geräte gegangen. Im Gegensatz zu anderen Turnerinnen war der Focus nicht auf die Platzierung gelegt, sondern auf eine gelungene Darbietung, was auch gut so funktionierte. Wie sagte ein Mädchen so schön treffend: „Prima, ich hatte viel Spaß und so viele Punkte hatte ich bisher noch nicht erhalten.“ Dies ist auch die Maxima der Trainerinnen Jutta und Ruth.
Umso größer war die Freude bei der Siegerehrung. In dem starken Teilnehmerfeld der 10jährigen belegten drei Turnerinnen sehr gute Platzierungen unter den ersten 10. Und Luca Marie konnte sogar mit 3 Punkten Vorsprung als Beste auf das Treppchen steigen und sicherte sich somit den Titel der Kreismeisterin. Sie ist auch somit die erste Turnerin, die dies für den TuS Hilgert erreicht. Damit qualifiziert sie sich für den Gau-Cup in Westerburg in zwei Wochen. An diesem Wettkampf nehmen die jeweils zwei Besten ihres Jahrgangs aus drei Kreisen teil. Diese Leistung ist besonders hervorzuheben, da andere Vereine im Vergleich zu unserem, öfter in der Woche die Möglichkeit zum Training und auch eine bessere Geräteausstattung haben.
Bild oben: Saskia, 2. Reihe v. li.: Lina, Jana, Luca Marie, Jasna; hinten Trainerin Jutta
Bild unten: LucaMarie am Schwebebalken und am Reck



Aktualisiert März 2015 - kls -


Gerätturnabzeichen erfolgreich bestanden

Am 03.02.15 fand im Rahmen des Gerätturnens eine kleine Vereinsmeisterschaft statt. 11 Mädchen im Alter von 8 bis 11 Jahren zeigten an vier Geräten verschiedene Turnelemente des DTB-Gerätturnabzeichens. Viele Eltern und auch Großeltern folgten der Einladung und konnten sich von tollen Leistungen überzeugen. Und wieder einmal überraschten die Mädchen ihre Trainerinnen. Trotz vorhandener Nervosität wurden die Übungen mit viel Spannung und sehr konzentriert geturnt. Nur bei der Reihenfolge der Turnelemente mussten die Trainerinnen hin und wieder helfen. Dies war jedoch nicht weiter schlimm. Und die Zuschauer honorierten die einzelnen Übungen mit Applaus.

Am Ende übertrafen alle Mädels die für das Turnabzeichen nötige Punktzahl deutlich und erhielten als Anerkennung und zur Erinnerung eine Urkunde. Damit haben alle Mädchen an diesem Tag sämtliche Voraussetzungen im Bereich Koordination für das Sportabzeichen in Gold erreicht. Dafür gab es einen extra Applaus von Eltern, Großeltern und Trainerinnen.

Nun wird weiter tatkräftig geübt für die nächsten Wettkämpfe. Bereits Anfang März sind die älteren Mädchen bei der Kreiseinzelmeisterschaft gefordert. Unsere Jüngeren haben noch bis Juli Zeit ihre Fähigkeiten zu festigen und noch weiter auszubauen, denn dann stehen die Kreis Mannschafts-Meisterschaften an.



Reihe hinten .v.l.n.r.: Lina, Luca, Jasna, Jana, Saskia. Vorne: v.l.n.r.: Cecile, Jessica, Neele, Samira, Lucia

Eingestellt Januar 2015 - kl schmidt-


Tolle Platzierungen beim Kreisjugendturnfest

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Turnmädchen am Wettkampf teil. Und es werden immer mehr, die ihre Trainingsfortschritte zeigen wollen. 9 Mädchen im Alter von 7 bis 10 Jahren machten sich mit ihren Trainerinnen und Müttern ganz früh auf den Weg nach Westerburg.

Nach einer kurzen Erwärmung zeigten die Mädchen an den Geräten Reck, Sprung, Balken und Boden, was sie gelernt hatten. Vier Mädchen nahmen erstmals teil und turnten bravourös. Von Nervosität war fast nichts zu sehen, so dass Trainerinnen und Mütter ganz stolz auf die Mädchen waren. Aber auch die „alten“ Hasen bewiesen Großartiges. Besonders groß war die Freude über den 2. Platz von Luca Marie, der so von keinem erwartet wurde. Am Boden erreichte sie fast die Höchstpunktzahl und musste sich mit 1,5 Punkten zur Ersten geschlagen geben. Auch die übrigen Mädchen erhielten für ihre Übungen hohe Punktzahlen. Aber weil sie im Schwierigkeitsgrad noch nicht an das Niveau ihrer Alterskameradinnen heranreichen (sie trainieren erst seit einem Jahr), genügte es nicht für eine vordere Platzierung. Zeigte den Trainerinnen aber, dass sie die richtigen Schwierigkeiten gewählt hatten.
Folgende Platzierungen wurden erzielt: Jg. 2007: Neele 6. Platz; Jg. 2006: Lucia 25. Platz, Cecile 28. Platz, Jessica 29. Platz; Jg. 2005: Saskia 7. Platz, Jasna 16. Platz, Lina 19. Platz; Jg. 2004: Jana 13. Platz. Zum Schluss danken die Trainerinnen besonders Lea Davida Daum und Britta Kalter, die wie ganz selbstverständlich die Mädchen an den Geräten begleitet, betreut und unterstützt haben. Lea Davida hätte gern selbst geturnt, was ihr jedoch aus Mangel am Training leider nicht möglich war.



Foto: 1.R.v.l.n.r.: Lucia, Cecile, Neele, Jessica 2.R.:Luca Marie, Lina, Saskia, Jasna, Jana hinten: Trainerinnen Ruth u. Jutta

Eingestellt Jan. 2015 - kls -



Nach über 40 Jahren wieder am Kreispokal teilgenommen

Am 13. Juli fuhren 5 Mädchen mit ihren Trainerinnen nach Baumbach zum Mannschaftswettkampf für alle Vereine im unteren Westerwaldkreis. Auf diesem Wettkampf werden die für ganz Deutschland gültigen P-Stufen geturnt.
Jana, Luca, Saskia, Jasna und Lina starteten als eine Mannschaft in der Altersklasse 9/10 Jahre. Seit November wurde für diesen Wettkampf im Rahmen der regulären Stunden mit allen anderen Mädchen zusammen trainiert. Erst seit Mai konnte an einem weiteren Tag ganz gezielt geübt werden. Entsprechend groß war die Anspannung und Nervosität. Keiner wusste, was ihn erwartet und wie alles abläuft.

Am Boden auf spezielle Musik, am Reck, am Schwebebalken und beim Sprung mussten die Mädchen zeigen, was sie können. Besonders am Sprung wurde eine hohe Punktzahl erreicht. Beim zweiten Gerät dem Reck wurde das gute Niveau im Vergleich mit den anderen Vereinen gehalten. Als es dann zum dritten Gerät Schwebebalken ging, machte dieses Gerät seinem Namen als Zitterbalken alle Ehren. Nur ein Mädchen blieb während der Übung oben. Hier wurden viele Punkte liegen gelassen. Bei der letzten Disziplin Boden war die Anspannung immer noch groß, dadurch verwechselten die Kinder auch schon mal die Reihenfolge. Nach 2 Stunden fand die Siegerehrung statt. Groß war die Freude bei allen. Von 8 Mannschaften belegte der TuS Hilgert einen sehr guten 6. Platz. Der Abstand zum Fünftplatzierten betrug die drei Punkte, die am Schwebebalken verloren gingen. Strahlende Gesichter sowohl bei den Mädchen als auch bei den Trainerinnen. Zur Erinnerung erhielten alle Teilnehmerinnen eine Urkunde und eine Medaille. Alle waren sich einig, im nächsten Jahr bei den Einzelmeisterschaften "Kreiscup" wieder dabei zu sein.

Hinten v. links: Jana, Luca und Saskia. Vorne v. l. Jutta, Lina und Jasna

Eingestellt Juli 2014 - kl schmidt -


Turnerinnen erfolgreich beim Kreisjugendturnfest

Am 09.11.13 fuhren sieben Mädchen nach Montabaur um zu zeigen, was sie in den letzten Monaten gelernt hatten. Für fünf von ihnen war es der erste Wettkampf und entsprechend groß war die Aufregung. Bei einem Teilnehmerfeld von rund 240 Kindern war die Halle gut gefüllt und der Lärm entsprechend. Davon ließen sich die Turnerinnen nicht beeindrucken und zeigten alle hervorragende Leistungen. Der Schwebebalken machte als Zitterbalken seinem Namen Ehre, so dass drei Mädchen stürzten. Verletzt hat sich dabei Gott sei Dank keine. Auch an den übrigen Geräten wurden bravouröse Übungen gezeigt, die durchweg besser als im Training waren. Dies wurde von den Kampfrichtern auch mit einer hohen Punktzahl gewürdigt. Am Ende durfte sich Lea-Davida D. über einen 3. Platz in ihrer Altersklasse und somit über einen Platz auf dem Siegertreppchen freuen. Die Turnerinnen belegten folgende Plätze: Wiebke R. wurde 8., Jana H. belegte Platz 15 und bei den Jüngsten belegten Luca Marie K. den 16., Saskai J. den 21., Jasna J. den 23. und Lina R. den 27. Platz. Die tollen Leistungen wurden mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.


 v.l.n.r.hinten: Luca Marie, Jasna, Lea Davida, Wiebke, Lina , vorne: Saskia, Jana

Eingestellt Nov. 2013 - kl schmidt  -


Weihnachtszirkus…
unter diesem Motto stand die letzte Stunde der Turnmädels. Nach ein bis zwei Trainingseinheiten zeigten 13 Mädchen den extra eingeladenen Eltern, was sie alles können. Barren, Trapez, Schwebebalken, Ringe, Laufendes Bodenturnen, Akrobatik und auch eine Raubtierdressur standen auf dem Programm. Verschiedentlich haben die Turnmädchen die Übungen selbst zusammengestellt und dabei viel Fantasie gezeigt. Alle Darbietungen waren gelungen - trotz Herzklopfen - und wurden von den Eltern bestaunt und mit großem Applaus honoriert.

Nach dem ca. halbstündigen Programm wurde gemeinsam bei Plätzchen essen noch einmal die Fotos vom Weihnachtszirkus angesehen.  Auch Videos vom Kreisjugendturnfest wurden gezeigt. Viele Eltern und auch Großeltern staunten nicht schlecht, was die Mädchen alles können.
Nach einem aufregenden Training erhielten alle Mädchen noch kleine Geschenke überreicht. Alle freuen sich auf das nächste Jahr, wenn es wieder an die Geräte geht und neue Elemente gelernt werden.
Bilder ---->>>

Eingestellt Jan 2013 - kls -

Turn- und Sportverein Hilgert e. V.
 ( letzte Bearbeitung 16.06.2017 )