Die Turnmäuse vom TuS Hilgert beim Kreisturnfest

Am Samstag, 06.11.10, machten sich früh morgens sieben Turnerinnen mit ihren Trainerinnen und Müttern auf den Weg zu ihrem teilweise ersten Wettkampf. Alle waren aufgeregt und voller Spannung, wie der Wettkampf laufen wird.

Nach einer kleinen Odysee durch den Westerwald konnten sich alle Kinder auf den Wettkampf vorbereiten. Viele andere Vereine nutzen ebenfalls dieses Kreisturnfest, um die gelernten Übungen zu zeigen. Da die Jahrgänge in Abständen von ca. 30 Minuten an die Geräte gingen, hatten die Trainerinnen Jutta und Ester einige Hallenmeter zurückzulegen, um bei jedem Mädchen dabei zu sein.

Was die Mädchen dann turnten, versetzte sogar die Trainerin in Erstaunen. Alle Teilnehmerinnen zeigten ihre Übungen nahezu perfekt – trotz Aufregung. Keine musste den Schwebebalken verlassen oder hatte einen Sturz. Und Spaß hat es auch gemacht, wie alle anschließend versicherten.

Nach einer kleinen Wartezeit, in der sich die Turnmäuse mit Essen und Trinken stärken konnten, kam es dann zur Siegerehrung. Auch wenn die vorderen Plätze alle an andere Vereine vergeben wurden, waren die TuS-Mädchen gut platziert. Lea-Davida Daum (Jahrgang 2000) und Wiebke Ramb (Jg. 2002) konnten sich unter die ersten 10 platzieren. Dies war für das Starterfeld, in dem Vereine wie TV Baumbach oder Spvgg. Haiderbach mit vielen Wettkämpfen, häufigen Training und vielen Trainern, eine sehr beachtliche Leistung. Immerhin können die Mädchen im TuS nur einmal die Woche trainieren. Als Belohnung erhielten alle Teilnehmerinnen eine Urkunde.

Alle, die in Westerburg dabei waren, waren sich einig: Es war einfach toll und im nächsten Jahr sind sie alle wieder dabei. Vielleicht ist der Erfolg auch ein Ansporn für die anderen Turnmäuse sich auch in einem Wettkampf zu messen.



Foto: v.l.n.r: 1. R. Klara Seibert, Melina Kukat, 2. R. Kimberley Winter, Lea-Davida Daum, Saveria Ressin, 3. R. Wiebke Ramb, Emma Heger mit ihren Trainerinnen.
 

Turn- und Sportverein Hilgert e. V.

letzte Bearbeitung  17.11.2010